Gesprächskreis Ilex e. V.

 

Gesprächskreis Ilex e. V.

www.ilex-kaltenkirchen.de                      

Fahrt ins Blaue

von Gisela Lehnert

Wieder einmal hat der Gesprächskreis Ilex e.V. eine Ausflugsfahrt unternommen.

Bilder werden nachgereicht!

Am Montag, 19.09.2011 um 9:00 Uhr starteten wir vom Busparkplatz an der Holsten Therme. Mit rund 40 Personen war der Bus gut besetzt.

Wo die Fahrt uns hinführen würde, war das große Geheimnis. Nur soviel war bekannt, dass sich um einen Park handeln sollte. Unsere Organisatorin Frau Herma Grossmann und unsere Busfahrerin Frau Angela Schuster kannten natürlich das Ziel. Also mußten wir Mitfahrer halt warten. In etwa war zumindest die Richtung bekannt, da in Quickborn noch 4 Personen zugestiegen sind.

Nach dem kleinen Zwischenstop ging es dann auf der A 7 Richtung Süden weiter. Den Elbtunnel passierten wir problemlos, auch kamen wir auf der A 7 gut voran. In der Lüneburger Heide befinden sich ja sehr viele schöne Parks. Nur für uns ging das Rätselraten weiter. An der Raststätte Brunautal wurde erst noch eine Pause eingelegt. Außerdem war der Kaffee zur Aufmunterung trinkfertig. Nach einer knappen halben Stunde ging es weiter. Endlich verließen wir bei der Abfahrt Westenholz/Hodenhagen die Autobahn und unser Ziel, der Serengeti-Park war erreicht. Er ist ein Tier- , Safari- und Freizeitpark und bietet für jeden etwas. Ein paar Reisebusse und ein Anzahl PKWs waren bereits da, aber es schien nicht übervoll zu sein.

Für unsere Gruppe war zunächst erst einmal Mittagessen angesagt. Durch einen langen arkadenartigen Tunnelgang erreichten wir das große Park-Restaurant Zansibar, wo wir angemeldet waren. Das Restaurant ist rustikal und urig dem Park entsprechend eingerichtet. Leider machte sich bei der Gastronomie bereits die Nachsaison bemerkbar.

Um 13:30 Uhr starteten wir mit einem Serengeti-Doppeldeckerbus eine große Rundfahrt durchs das 200 ha Park-Gelände. Während der 1 ¼ -stündigen Fahrt erzählte uns der Fahrer alles Wissenswerte über den Park. Seit der Gründung im August 1974 sind Artenschutz, Forschung und Nachhaltigkeit ein wichtiger Bestandteil der Park-Philosophie. Er wurde in den letzten Jahren laufend durch neue Anlagen erweitert.

Der Park ist in vier Bereiche aufgeteilt - Tier-, Affen-, Freizeit- und Wasserland. Allein das Tierland hat eine Größe von 120 ha mit rund 1.500 frei lebenden exotischen Tieren. Dieser Bereich ist wiederum in 17 verschiedene Sektionen aufgeteilt.

Wir haben sämtliche Sektionen durchfahren, allerdings konnten wir nicht alle Tiere in Augenschein nehmen. Aber besonders sind die vielen Tierkinder eine Attraktion, wie die kleinen weißen Tiger- und Löwenbabys.

Während das Wasser- und das Affenland auch zu Fuß erkundet werden - im letzteren leben rund 200 verschiedene Affenarten - kann das Tierland mit dem eigenen Auto durchfahren werden, jedoch wird keine Haftung für evtl. Schäden übernommen.

Auf der Rundfahrt konnten wir bei einem Stop bei Sektion 3 die Tiere füttern und streicheln und bei einem weiteren Stop die Elefanten in der Nähe betrachten. Außerdem wurden Nashörner und Strauße mit Futter angelockt, das sie von der vorderen Bustreppe wegfraßen.

Unser Busfahrer machte uns noch auf eine Fahrt mit dem Safaribus aufmerksam, denen wir mehrfach begegnet sind. Eine Station mit der Minibahn und schon kann es losgehen. Gesagt, getan. Alle waren begeistert, doch nur 6 Gruppenmitglieder machten dann von dem Inklusiv-Angebot Gebrauch. Jedenfalls haben es die Mutigen 6 nicht bereut. Wir hatten Spaß pur. Die sogenannte mehr Kilometer lange Dschungel-Safari-Tour startet im Affenland, führt in offenen Bussen in Safarioptik durch einige Teile des Tierlandes und über eine Offroad -Strecke mit Spezialeffekten, die es in sich hatten - wackelige Brücken, tiefe Wasserlachen, Löwengebrüll, wasserspeiende Schlangen, dichte Nebelbänke, lebensbedrohende Nashörner u.v.m. Leider waren die Affen für einen Schabernack nicht aufgelegt. Nach nicht ganz einer ½ Stunde war die Fahrt bereits wieder zu Ende - schade!

Wir 6 Safarifahrer haben zwar auf den obligatorischen Nachmittagskaffee aus Zeitgründen verzichten müssen, doch der Spaß war es uns wert. Um 16:30 Uhr war Treffpunkt am Busparkplatz und unsere Busfahrerin hat uns sicher fast ohne Staus wieder nach Kaltenkirchen zurückgebracht. Und wieder endete ein schöner Tag!

Gesprächskreis Ilex e. V. · Bürgerhaus · 24568 Kaltenkirchen
c./o Marion Schildt · Bachstraße 37 · 24568 Kaltenkirchen · 04191 1789